Überfettung (ÜF) von Naturseifen

Aktualisiert: Feb 6

Welche Überfettung (ÜF) / Pflegegrad passt zu mir?


Good to know:

Die Überfettung ist der Teil Fett, der nicht verseift wird. Seifensieder berechnen immer einen gewissen Fettüberschuss, da diese Überfettung die Haut & Haare pflegt und sie vor dem Austrocknen bewahrt. Gängig sind Seifen mit einem Überfettungsanteil von 3 bis 15%. Aber auch höhere Überfettungen sind möglich.


Dabei gilt: Je höher die Überfettung, desto pflegender die Seife. Allerdings sind hoch überfettete Seifen kürzer haltbar.



Die pflegende Wirkung die durch die Haarwäsche mit Seife erzielt wird, ist einzig den verwendeten Ölen und der milderen Reinigung zuzuschreiben.

Wir sind durch die Werbung und die Versprechen vieler Hersteller von Haarprodukten darauf fixiert, dass es dieses "eine" Produkt geben muss, dass für meinen Haartyp perfekt ist - und genau das funktioniert bei Naturseife nicht.


Natürlich kann ich die perfekte Seife für meine Haarbedürfnisse finden und werde mit einer glänzenden, elastischen Haarpracht belohnt - aber das bedeutet noch lange nicht, dass meine Freundin mit genau dem gleichen Haartyp und den gleichen Haarproblemen mit genau dieser Seife auch Erfolg hat.







Wie finde ich die richtige Naturseife für mich?

Diese Frage ist komplex...








Grob ableiten lassen sich Dinge wie "je trockener Haare und Kopfhaut, umso höher kann die Überfettung gewählt werden" (muss aber nicht, denn eine passende Zusammensetzung funktioniert auch gut bei niedrigerer Überfettung). Bei Schuppen, sprödem oder fettigem Haar ist meist die aus dem Gleichgewicht geratene Kopfhaut das “Problem” - oft durch klassische Shampoos.


✨ Naturseife ist ein mildes Reinigungsmittel, das hilft die Kopfhaut & Haare wieder ins natürliche Gleichgewicht zu bringen. Die Überfettung "ummantelt" das Haar mit einem Schutzfilm - so kann neues Haar gesund und viel pflegeleichter nachwachsen.






Regeneriere deine Kopfhaut und deine Haare werden folgen...








👉🏼 Welche Öle und welche Überfettungsstufen zu den eigenen Bedürfnissen passen, findet man nur durch ein bisschen "Ausprobieren" heraus - und ein "Sofortwunder" findet in der Regel nicht statt, also braucht es auch etwas Geduld und Konsequenz...


Als erste Orientierung kann man sagen:

- dickes, lockiges oder krauses, eher trockenes Haar benötigt meistens eine höhere Überfettung (ab 10% aufwärts)

- feines, dünnes, glattes, eher normales Haar kommt mit etwas geringerer Überfettung (bis 10%) gut klar.


Wichtig ist außerdem: “richtig Haare waschen” (Tipps im passenden Beitrag)


Aus 💚 zur 🧼⁠

Lisa⁠


39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen